Urlaub in Italien
reiseredaktion.eu

Ferienwohnung Ferienhaus in Italien suchen
Ferienhäuser und Ferienwohnungen, Camping, Caravan, Hotels und Pensionen

Für die Suche nach Unterkünften wählen Sie bitte rechts in der Liste der Regionen Ihr Reiseziel aus.

Als Vermieter oder Touristikanbieter können Sie Ihr Angebot kostenlos eintragen.

rui-ind



Regionalinformationen - Urlaubsregionen Italien

Italien-Abruzzen
Die Küste, das Hügelland und die Berge prägen das Bild der Region Abruzzen. Hier wurde schon seit langem auf den Erhalt der Naturlandschaften geachtet. Daher steht etwa ein Drittel der Fläche unter Naturschutz. Im Norden befindet sich der ausgedehnte Gran Sasso Nationalpark, südlich liegt der Maiella Nationalpark und im Westen bietet der Regionalpark Sirente-Velino dem Urlauber interessante Naturerlebnisse.
Die Region Abruzzen verfügt über zahlreiche Skigebiete und ist daher auch ein geeignetes Ziel für den Winterurlaub.
Italien-Aostatal
Das Aostatal beginnt südlich der Schweiz im Bereich des Kanton Wallis, westlich grenzt die Region an das Französische Rhône-Alpes, südlich und östlich liegt die Italienische Region Piemont. Eine zentrale Rolle spielt die Landwirtschaft. Die Region ist ein bedeutendes italienisches Weinbaugebiet.
Interessante Wintersportgebiete machen das Aostatal zu einem beliebten Reiseziel für Skifahrer.
Italien-Apulien
Die Region Apulien erstreckt sich entlang des Adriatischen und des Ionischen Meers und besteht aus den Provinzen Foggia, Barletta-Andria-Trani, Bari, Tarent, Brindisi und Lecce. In den fruchtbaren Küstenebenen findet man grosse landwirtschaftlich genutzte Gebiete mit Mandeln, Oliven, Getreide sowie Gemüse. Apulien zählt zu den bedeutenden Weinbaugebieten mit Schwerpunkt auf den Anbau von Rotweinen. Hier gedeihen Rebsorten wie Primitivo, Negroamaro und Sangiovese.
Italien-Basilikata
Zwischen Kampanien, Apulien und Kalabrien liegt die aus den Provinzen Potenza und Matera bestehende Region Basilikata. Aus dem Nordwesten, dem Weinbaugebiet Vulture stammt der bekannte Wein Aglianico del Vulture.
Italien-Emilia-Romagna
Zwischen dem Po im Norden, der Adria im Osten und den Bergketten des Apennin im Süden liegt die Emilia-Romagna. Ebenso benachbart ist die Republik San Marino.
Hier schlägt das Herz aller Motorsportfreunde. Die Terra di Motori ( Land der Motoren ) beherbergt so ziemlich alles, was im Italienischen Motorsport Rang und Namen hat. Lamborghini, Maserati, Ferrari, Bugatti, De Tomaso... Dies ist die Heimat der schnellen Italiener.
Aber auch für historisch und kulturell interessierte Urlauber bietet die Emilia-Romagna viel Sehenswertes.
Italien-Friaul
Im Nordosten Italiens um die Stadt Udine liegt die Region Friaul als Teil der Region Friaul-Julisch Venetien. Die bekannten Badeorte Grado und Lignano Sabbiadoro gehören zu den beliebtesten Urlaubszielen an der Adria. Das Friaul liegt geographisch zwischen Venetien, den Karnischen Alpen, dem Nachbarland Slowenien und der Adria.
Italien-Kalabrien
Kalabrien ist die Stiefelspitze von Italien und grenzt im Norden an die Basilicata, im Westen an das Tyrrhenische Meer. Im Süden und Osten an von Calabria liegt das Ionische Meer. Zwischen Kalabrien und der Insel Sizilien liegt die Strasse von Messina. In der Region Kalabrien befinden sich die dichtesten Waldgebiete Italiens liegen im Aspromonte, einem Bergmassiv in der Provinz Reggio Calabria in Südkalabrien. Hier gedeiht die für Kalabrien typische Zitruspflanze Bergamotte. Diese Pflanze wird etwa vier Meter gross und wächst im Bereich eines etwa einhundert Kilometer langen Küstenstreifens zwischen dem Ionischen und dem Tyrrhenischen Meer in Kalabrien.
Italien-Kampanien
Der Nationalpark Cilento und Vallo di Diano bietet in Kampanien eine Reihe bedeutender antiker Stättenund 1998 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Wirtschaftlich wichtig sind Weinbau und der Tourismus. Bekannt sind besonders Neapel, Ischia, die Amalfiküste und Capri. Nordwestlich liegt die Region Latium, nordöstlich Molise, östlich Apulien und südöstlich grenzt Kampanien an Basilicata und das Tyrrhenische Meer.
Italien-Latium
In der Region Latium liegt die italienische Hauptstadt Rom. Das Kalkgebirge der Abruzzen begrenzt im Nordosten die Region und nimmt einen großen Teil der Provinz Rieti ein.
Italien-Ligurien
Ligurien grenzt an Frankreich im Westen, Piemont im Norden und Emilia-Romagna und die Toskana im Osten. Im Südwesten liegt das Ligurische Meer. Die Hauptstadt Liguriens ist Genua. Weitere bekannte Städte sind Alassio, Imperia, Rapallo, San Remo, La Spezia, Ventimiglia, Portofino und Savona. Der Hauptteil der Bevölkerung lebt in den grossen Küstenstädten entlang der Riviera. Im Landesinneren befinden sich überwiegend kleinere Gemeinden.
Die erhaltenen Befestigungsanlagen von Genua geben einen Eindruck von der wechselvollen Geschichte dieser früheren Seerepublik. Zu seiner BLütezeit war Genua von einer kilometerlangen, durchgehenden Mauer auf den Bergrücken oberhalb der heutigen Stadt umgeben. Weite Teile der Forts sind noch heute erhalten und zu besichtigen.
Italien-Lombardei
Die Lombardei ist unter anderem auch für Freunde des Wassersports ein interessantes Reiseziel. Hier gelangt man an die grossen norditalienischen Seen wie den Lago Maggiore, den Lago di Lugano an der Grenze zum Tessin. In der Region Lombardei befinden sich weiterhin die Seen Lago di Como und Lago d'Iseo sowie der Lago di Garda an der Grenze zu Trentino-Südtirol und Venetien. Die besten Flugverbindungen bestehen nach Mailand.
Italien-Marken
Italien-Molise
Italien-Piemont
Italien-Sardinien
Italien-Sizilien
Italien-Toskana
Italien-Trentino
Italien-Umbrien
Italien-Venetien

Bereits vor Jahrzehnten wurde Italien zum beliebten Reiseland für Urlauber aus Deutschland. Zunächst waren die Sandstrände der Adria und die Italienische Riviera das Ziel der Deutschen Urlauber.
Urlaubsregionen in Italien
Wenige Jahre später kamen auch vermehrt die Kulturschätze im Landesinneren in den Focus der Italienreisenden. Hier dokumentieren sich die gemeinsamen Wurzeln Europäischer Geschichte.


Italien ist eines der meistbesuchten Reiseländer. Als einer der ursprünglichsten Länder Europäischer Kultur und Geschichte bietet es dem Riesenden einen reichen Schatz an Kulturgütern und Sehenswürdigkeiten. Die Urlaubsgebiete sind bestens erschlossen und abwechslungsreich. Italien bietet sowohl Sand- als auch Kiesstrände sowie Felsküsten. Grossen Zuspruch findet der Norden Italiens bei Urlaubern. Relativ schnell erreichbar und dennoch absolut mediterran präsentieren sich die Feriengebiete in der Toskana, einer vielfältigen Region im nördlichen Teil Italiens.

Die beiden grössten Städte des Landes sind Serravalle im Norden mit knapp 10.000 Einwohnern und die halb so grosse Stadt San Marino.
Gesprochen wird Italienisch und als Umgangssprache Romagnol gesprochen, der regionale Dialekt. Die Hauptverbindung von San Marino besteht über eine Schnellstrasse zur nächstgelegenen italienischen Stadt Rimini.
Gut die Hälfte der Staatseinnahmen von San Marino kommen aus dem Tourismus. Die meisten der zwei Millionen jährlichen Besucher sind Tagesgäste. Zu den touristischen Attraktionen gehören vor allem die historischen Befestigungsanlagen.

Die niedrigen Steuern machen San Marino auf für manche Firmen interessant, und so gilt der Staat auch als Einkaufsparadies. Gern gesehen sind bei Sammlern die Briefmarken und Sondermünzen von San Marino. In Bezug auf Wirtschaft und Handel ist San Marino nahezu vollständig an Italien gebunden.
Aufgrund der geringen Fläche spielt Landwirtschaft keine wesentliche Rolle. Etwas Wein, einige Oliven, Getreide- und Milchwirtschaft mit Käseproduktion steuern zur teilweisen Deckung des Bedarfs bei. Lebensmittel müssen grossenteils importiert werden.




zurück zu
reiseredaktion.eu