Urlaub in Irland
reiseredaktion.eu

Ferienhäuser und Ferienwohnungen, Camping, Hotels und Pensionen
Unterkünfte in Europa
Urlaub in Europa

Irland, bekannt als die Grüne Insel, ist ein beliebtes Reiseziel nicht nur für Naturfreunde. Kulinarisch bietet die Insel in den Augen vieler Urlauber einiges mehr an Abwechslung als das benachbarte England.
Irland ist bekannt für gute Fleisch, Geflügel und Milchprodukte. Die sauberen irischen Gewässer liefern leckere Speisefische wie Lachse und Forellen, das umgebende Meer ist Fanggrund für Hummer und Krabben, auf Austernbänken wachsen die delikaten Schalentiere . Entgegen aller Gepfolgenheiten anderenortes geniesst man all diese Spezialitäten hier auch mal gerne mit einm traditionellen Glas Guinness und Vollkornbrot. Bodenständische Gerichte wie Corned Beef mit Karotten, gekochter Speck mit Kohl oder das Eintopfgericht Irish Stew geniesst man am bestenh in einem der kleinen Landgasthäuser.

Karte Irland

rue-irl

Irish Coffee, eine ganz besondere Form von "Kaffee", geht der Überlieferung nach zurück auf Zeiten, in denen findige Mönche mittels dieses Rezeptes gerne den geliebten Irischen Whiskey geruchsneutral unter einer Sahnehaube verbargen. Das kräftige dunkle Stout ist das Bier für den Abend im Pub.
Wer anschliessend mit dem Taxi zum Quartier zurückfährt, sollte beachten, dass eventuell in den ländlichen Gegenden nicht alle Taxis mit einem Taxameter ausgestattet sind, der Fahrpreis also vorher festgelegt werden sollte.
Amts- und Umgangssprache in Irland ist Englisch, wobei der Akzent vor allem auf dem Lande der Verständlichkeit durchaus auch mal im Wege stehen kann.

   
   
 
 
 
 
 

Irlandkarte

Die Republik Irland erstreckt sich über den Grossteil der Inselfläche. Im Norden liegt das zu Grossbritannien gehörende Nordirland. Die Landschaft der Grünen Insel wird geprägt durch zahlreiche Seen und grossflächige Moore. Der grösste See ist der Lough Corrib im Westen des Landes. Auf einer Länge von 360 km durchzieht der Fluss Shannon in Nord-Süd-Richtung die Insel und mündet in den Atlantik.
Im Norden liegen die Ausläufer des Kaledonischen Gebirges. Sie bilden das Nordirische Bergland. Nördlich der 900 m hohen Wicklow Mountains, die sich entlang der Ostküste erstrecken, liegt Irlands Hauptstadt Dublin. Im Süden des Landes liegt der Carrantuohill, mit über 1000 m der höchste Berg.





zurück zu
reiseredaktion.eu