Touristikinformationen - Sehenswürdigkeiten

Isère - Vienne + Oytier St. Oblas -


Oytier St. Oblas in der Landschaft der nördlichen Dauphiné im Departement Isère gehört zum Canton d’Heyrieux und ist eine Gemeinde der Collines du Nord Dauphiné. In den 3 Ortsteilen le Péage, le Village und St. Oblas leben um die 1500 Einwohner. In der Nähe liegen die Orte Septème, St. Just Chaleyssin, Saint Georges d’Espéranche und Moidieu-Détourbe. Das Gemeindegebiet erstreckt sich über 1430 ha. Bis zur altehrwürdigen Stadt Vienne sind es nur wenige Minuten und in etwa 25 km Entfernug erreicht man bereits die ersten Ausläufer der Metropole Lyon. Ebenso schnell gelangt man in die Alpen mit ihren Naturlandschaften und Erholungsgebieten, in denen sommers wie winters interessante Ausflugsziele den Urlaubsgast erwarten.
In gallo-römischer Zeit befand sich hier eine Station des Römerweges von Wien (Vienna Allobrigium) nach Mailand (Mediolanum). Er war die Verbindung zum kleinen St. Bernard. Dort gab es Ton, der unter anderem zur Fliesenproduktion verwendung fand. Gerne nutzte man den mineralischen Schlamm auch für Bäder. Zu Funden aus dieser Zeit gehört ein kleiner Aquädukt, der Wasser in die öffentlichen Bäder und zu einer römischen Villa leitete.



Das Département Isère wird umgeben von den Départements Rhône, Ain, Savoie, Hautes-Alpes, Drôme, Ardèche und Loire. Zu den sehenswertesten Städten des Departements gehört die Stadt Vienne am Ufer des Rhône. Sie war bereits zu keltischer Zeit ein bedeutendes Zentrum und spielte unter Römischer Herrschaft eine ebenso wichtige Rolle. Vom einstigen Reichtum Viennes zeugen noch heute viele der teils gut erhaltenen römische Bauten
Es finden sich wertvolle Mosaikfussböden und weitere kunstvoll gestaltete Arbeiten in der antiken Wohnstadt, die im sogenannte Saint-Romain-en-Gal zu besichtigen ist.
Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten gehören der Tempel des Augustus und der Livia sowie ein römisches Theater und eine romanische Klosterkirche aus dem 12. Jahrhundert. Aus der Zeit des 12. bis 16. Jahrhunderts stammt die ehemalige Kathedrale.



Südwestlich der Stadt Vienne, westlich des Rhône erstreckt sich die Region um den Mont Pilat (Pilatus-Berg). Der Gebirgsteil am Ostrand des Zentralmassivs gehört zum benachbarten Département Loire. Er befindet sich östlich von Saint-Étienne und reicht im Nordwesten bis an den Fluss Gier.
Der Mont Pilat bietet den Besuchern eine abwechslungsreiche und vielfältige Landschaft, im westlichen Bereich mit kontinentalem Gebirgsklima des Zentralmassivs und im Osten zum Rhône-Tal hin mediterraner und milder.



Vienne + Oytier St. Oblas- - Isère

 

Zurück

3519 / 0