Touristikinformationen - Sehenswürdigkeiten

Départements in der Region Basse-Normandie

Region Basse-Normandie - allgemeine Informationen und Sehenswürdigkeiten

1 - Region Basse-Normandie -


Départements in der Basse-Normandie
Auswahl rec
Calvados

Manche

Orne

Départements Calvados, Manche und Orne
Im äussersten Nordwesten von Frankreich, am Übergang des Ärmelkanals zum Atlantik, liegen die Urlaubsgebiete der Basse Normandie.
Im Südwesten des Cotentin, der Halbinsel im Norden der Region, liegt Mont-Saint-Michel, das wohl bekannteste Postkartenmotiv der Normandie.
An den Oststränden der Halbinsel Cotentin befindet sich der Regionale Naturpark Marais du Cotentin et du Bessin.

Westlich der Halbinsel liegen die zu Grossbritannien gehörigen Kanalinseln Alderney, Guernsey, Sark und Jersey sowie noch ein paar weitere kleinere Inseln.
Entlang der Küste verkehrt auf idyllischen Strecke in den Sommermonaten eine Museumsbahn, der Train Touristique du Cotentin.


Honfleur

Die Basse-Normandie ist eine Region in Nordfrankreich. Sie umfasst die Départements Calvados, Orne und Manche . Wichtigste Stadt der Region ist Caen.
Die Region Basse-Normandie liegt am Ärmelkanal. Die Halbinsel Cotentin bietet eine touristisch interessante Landschaft. Im Westen grenzt die Region Basse-Normandie beim Mont-Saint-Michel an die Bretagne und im Osten im Bereich der Seinemündung an die Haute-Normandie.
Basse-Normandie Barfleur im Dep. Manche

Der Cotentin ist eine Halbinsel des Départements Manche in der Region Basse-Normandie. Das Gebiet ragt in nördlicher Richtung in den Ärmelkanal hinein.
Landschaftlich erinnert der Cotentin stark an den Charakter der Bretagne. Im Osten der Halbinsel liegen einige bekannte Invasionsstrände des Zweiten Weltkrieges. Im Südwesten des Cotentin befindet sich das Wahrzeichen der Region, der Mont-Saint-Michel.

Die grösste Stadt des Cotentin ist Cherbourg-Octeville. Sehenswert sind unter anderem auch Orte wie Coutances mit seiner beeindruckenden Kathedrale oder Barfleur, ein im Mittelalter bedeutender Hafen mit wichtigen Werften.

Im Osten gehört ein Teil bereits zum Département Calvados. Von den Küsten des Ärmelkanals und des Atlantik sowie den Landschaften Avranchin im Süden und dem Bessin im Osten umgeben, ist der Cotentin ein vielbesuchtes Reiseziel für viele Urlauber, die besonders im Sommer die zahlreichen Campingplätze nutzen.


St. Michel

Ravenoville

Honfleur
Eine beliebte Urlaubsregion in der Basse Normandie ist die Halbinsel Cotentin.

Der Weltkriegstourismus führt zahlreiche Reisende zu den bekannten Invasionsstrände des Zweiten Weltkrieges im Osten der Halbinsel.
Aber auch andere Ziele in der Normandie sind bekannt und sehenswert, so im Südwesten des Cotentin das Wahrzeichen der Region, der Mont-Saint-Michel.
Besuchenswerte Städte des Cotentin sind unter anderem der grösste Ort der Region Cherbourg-Octeville, Coutances, Barfleur, Saint-Lô sowie Bricquebec im Zentrum der Halbinsel Cotentin.
Das Département Manche besteht aus den Arrondissements Avranches, Cherbourg, Coutances und Saint-Lô.
Ein weiteres Urlaubsziel ist Barneville-Carteret an der französischen Kanalküste im Westen der Halbinsel Cotentin. Gegenüber liegen die Inseln Jersey, Guernsey, Sark und Alderney. Vom Hafen in Carteret aus erreicht man durch mehrere Fährverbindungen die Kanalinseln.

Eine angenehme und ungewöhnliche Art, die Region kennenzulernen ist eine Fahrt mit der Touristenbahn. Durch die Küstenlandschaften verläuft die Strecke des Train Touristique du Cotentin.
Diese Museumsbahn, auch als Train de la Côte des Isles bekannt, bietet dem Urlauber in den Sommermonaten ein historisch und landschaftlich beeindruckendes Erlebnis.

Gatteville

Etretat

Barfleur
Départements : Calvados - Manche - Orne

Die Halbinsel Cotentin ist der westlichste Teil der Region Normandie und grenzt direkt an die Bretagne. Es ist ein Land mit weiten Sandstränden, Dünen und schroffen Felsküsten. Die Halbinsel ist grün zu allen Jahreszeiten, bietet dem Besucher Jahrhunderte alte Dörfer, Abteien und Schlösser. Das Cotentin ist das Land des Camembert, des Cidre und des Calvados. Eine Region vieler Traditionen, ohne Massentourismus empfängt den Urlauber. Im Nordwesten von Frankreich liegt die Urlaubsregion Basse Normandie mit der Halbinsel Cotentin. Abgesehen von den üblichen Touren zu den Invasionsstränden der Normandie besuchen fast alle Reisenden im Südwesten des Cotentin das Wahrzeichen der Region, den Mont-Saint-Michel. Das Département Manche ragt in seinem nördlichen Bereich in den Ärmelkanal und bildet die Halbinsel. Manche besteht aus den Arrondissements Avranches, Cherbourg, Coutances und Saint-Lô.
Vor der Küste liegen die Kanalinseln Jersey, Guernsey, Sark und Alderney, die vom Hafen in Carteret aus durch mehrere Fährverbindungen schnell erreichbar sind.
Eine interessante Art, die Region kennenzulernen ist eine Fahrt mit der Touristikbahn Train de la Côte des Isles. Durch die Küstenlandschaften verläuft die Strecke des Train Touristique du Cotentin, die in den Sommermonaten ein historisch und landschaftlich beeindruckendes Erlebnis bietet.

Carentan zwischen Cherbourg und Saint-Lô liegt im regionalen Naturpark Parc naturel régional des Marais du Cotentin et du Bessin, einem 1991 gegründete Naturpark mit den Feuchtgebieten und Sümpfen der Region Bessin. Die meist landwirtschaftlich genutzte Gegend ist durch ihre Flüsse wie Aure, Ay, Douve, Taute und Vire geprägt.
Die Salzsümpfe entlang der Ostküste bieten natürliche Rückzugsräume für Naturfreunde. Die Moore und Heiden der Bocage verbreiten Ruhe. In diesem Naturpark liegt der Ort Carentan, von wo aus Besucher auch Bootsfahrten auf der Douve und der Taute unternehmen können.
Die Region Basse-Normandie liegt am Ärmelkanal. Die Halbinsel Cotentin ist eines der bekannten Urlaubsgebiete der Normandie. Im Westen reicht die Normandie bis Mont-Saint-Michel und an die Bretagne, im Osten an der Seinemündung schliesst die Haute-Normandie an.

Eine hochprozentige Berühmtheit der Region ist der Calvados, ein besonderer Branntwein aus der Normandie. Der Name dieser edlen Spirituose geht zurück auf die Ursprungsregion Calvados. Regional genau definiert dürfen nur bestimmte Cidrebrände aus der Normandie unter dem Markenbegriff Calvados vertrieben werden. Früher galt Calvados als preiswerter Massenschnaps für arme Bauern.
Erst Mitte des 20. Jh. erlang der destillierte Cidre den Status eines Markenartikels von internationaler Bedeutung.
Cidre ist ein Apfelschaumwein oder auch Apfelsekt aus verschiedenen nicht genau begrenzten Apfelsorten. Bekannt war das Getränk bereits in vorchristlicher Zeit bei den Griechen. In der Normandie findet Cidre Erwähnung etwa seit dem 13. Jahrhundert. Produziert wird er weltweit, hat jedoch gerade in Europa einen hohen Stellenwert im Sortiment alkoholischer Genussmittel.

Zu den regionalen Spezialitäten zählt auch der Pommeau. Er wird aus frisch gepresstem Apfelsaft hergestellt. Durch Beigabe von jungem Calvados wird die Gärung unterbunden, und so bleibt das intensive Apfelaroma erhalten.
Pommeau de Bretagne und Pommeau de Normandie werden in gemässigter Likörstärke als Digestif oder als Aperitiv gereicht.

Zu den kulinarischen Spezialitäten der Region zählt auch der Pont-l'Évêque, ein beliebter französischer Weiss-Schimmel-Käse aus der Normandie. Er wird ursprünglich aus roher, heute meist aus pasteurisierter Kuhmilch hergestellt und gilt als eine der ältesten regionalen Käsesorten. Benannt ist der meist quadratische Käse nach der Kleinstadt Pont-l’Évêque in Calvados, wo er bereits im 17. Jahrhundert hergestellt wurde.

Der Livarot ist die etwas kräftiger schmeckende Käsesorte der Normandie. Gerne geniesst man auch den Camembert de Normandie als Brotbelag oder paniert und gebacken.

Region Basse-Normandie- - 1

Ferienhaus Ferienwohnung Hotel Pension Camping
Unterkunft suchen

Zurück

342 / 30